Gebrauchtwagenpreise für ein Autogasfahrzeug


Preise, die andere Autoverkäufer für ihre Fahrzeuge verlangen, sind beim Festsetzen eines Fahrzeugpreises eine gute Orientierungshilfe. Insbesondere bei Autogasfahrzeugen ist es oft schwierig, entsprechende Vergleichsfahrzeuge zu finden.

Beim Autokauf gilt es nichts zu überstürzen, denn bevor ein neues Fahrzeug Einzug in die Garage halten kann, gilt es in vielen Fällen das bestehende Auto zu verkaufen. Zumindest ist dies die übliche Vorgehensweise, damit der Verkaufserlös in Form von Eigenmitteln beim Erwerb des neuen Autos eingesetzt werden kann.

Verkäufer zielen verständlicherweise darauf ab, einen möglichst hohen Erlös zu einzunehmen. Schließlich gilt es zu wissen, zu welchem Preis ein Auto üblicherweise am Markt gehandelt wird. Beim Verkauf von Autos, die auf Autogas umgerüstet wurden, ist es nicht einfach, diesen Wert in Erfahrung zu bringen. Infolge ist es nicht unüblich, dass Eigentümer gewisse Schwierigkeiten damit haben, einen Verkaufspreis festzusetzen.

Um adäquate Vergleichspreise zu ermitteln, ist das wesentliche Problem die mangelnde Auswahl an ähnlichen Fahrzeugen, die am Markt angeboten werden. Wer sich im Bereich der gebrauchten Autogasfahrzeuge auf die Suche begibt, wird relativ schnell feststellen, dass die Auswahl nicht so groß ist. Das absolute Angebot mag zwar umfassend sein, doch je nach Automodell fehlt es an Vergleichsmöglichkeiten.

Eine grobe Annäherung ist zu ungenau

So mancher Besitzer eines Autogasfahrzeugs macht es sich in solch einer Situation leicht, indem er kurzerhand nach Vergleichsfahrzeugen mit konventioneller Motorisierung sucht. Der Grundgedanke ist meist derselbe: Es wird ein durchschnittlicher Marktpreis ermittelt, zu welchem im Anschluss noch ein Aufpreis aufgrunde der Autogasumrüstung addiert wird. Nicht selten werden die gesamten Kosten des Autogasumbaus aufaddiert.

Doch ganz so einfach kann in der Praxis nicht verfahren werden. Immerhin existieren mehrere Faktoren, die den Gebrauchtwagenpreis zusätzlich beeinflussen. Infolge kann davon ausgegangen werden, dass der überschlagene Wert nicht zutrifft bzw. schlichtweg zu ungenau ist.

Die Kosten des Umbaus lassen sich nicht einfach hinzurechnen. Grund ist der Wertverlust, welcher selbstverständlich die Komponenten der Autogasumrüstung einschließt. Im Allgemeinen gilt: Je höher die Laufleistung seit dem Umbau, desto größer fällt der Wertverlust aus. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Umbaukosten je nach Umrüstsatz und Werkstatt verschieden ausfallen können. Zudem können zwischen den einzelnen Umbausätzen große Qualitätsunterschiede bestehen. Wer sich bei der Umrüstung für die preiswerteste Lösung entschieden hat, muss prozentual gesehen mit dem größten Abschlag rechnen.

Dann wäre da noch das abweichende Nachfrageverhalten. Nach wie vor gibt es zahlreiche Autofahrer, die sich gegen den Erwerb eines Autogasfahrzeugs entscheiden. Infolge ist die Nachfrage bei Autogasfahrzeugen deutlich geringer, was sich auf die Fahrzeugpreise auswirkt. Allerdings werden diese im Regelfall nicht unter den Preisen derselben Automodelle mit konventionellem Antrieb gehandelt.

Am besten auf eine Fahrzeugbewertung setzen

Trotz dieser erschwerten Ausgangssituation sollten sich Autobesitzer nicht entmutigen lassen. Wer einen möglichst guten Preis erzielen möchte, lässt sein Fahrzeug bewerten. Im Web gibt es mittlerweile verschiedene Plattformen, die Autobewertungen durchführen. Natürlich ist solch eine Bewertung nicht annähernd präzise, wie ein klassisches Wertgutachten, aber dennoch liefert es eine gute preisliche Orientierung.

Zumal es Fahrzeuge gibt, bei denen es sich durchaus lohnt, einen Gutachter einzuschalten. Hier gilt: Je höher der Wert des Fahrzeugs, desto eher empfiehlt sich der Gang zum Kfz-Sachverständigen. Vor allem Luxuslimousinen werden immer häufiger auf Autogas umgerüstet, weil sich der Kostenvorteil dort am stärksten bemerkbar macht. Es sollte bedacht werden, dass die Preise einer Autobewertung je nach Anbieter stark schwanken können. Deshalb ist es ratsam, sich zuvor bei mehreren Gutachtern nach den Kosten zu erkundigen und dann einen preiswerten Anbieter auszuwählen.

Reich sind wir zwar an dreißig Millionen Autos, aber arm, bettelarm, an reinem Trinkwasser und gesunder Atemluft.

-Hubert Weinzierl (*1935), dt. Naturschützer-