Gasleitungen


Ein Unterschied zwischen einem mit Autogas betriebenen Fahrzeug und einem ausschließlich mit Benzin betriebenen Fahrzeug besteht darin, dass Ersteres zusätzliche Gasleitungen hat. Durch diese gelangt das Autogas vom Tank zum Motor des Fahrzeuges. Hierfür dürfen nur Leitungen aus Kupferrohr oder Präzisionsstahlrohr benutzt werden. Diese müssen eine bestimmte Stärke und Festigkeit besitzen. Weiterhin müssen die Gasleitungen mit einem transparenten PVC-Schlauch ummantelt sein. Außerdem müssen die Leitungen, durch die das Gas fließt, einen Druck von mindestens 0,1 bar bzw. eine Temperatur von bis zu 100 Grad Celsius aushalten können. Es ist verboten, dass sich Rohrverbindungen im Führerhaus oder im Fahrgastraum befinden. All diese Bestimmungen dienen dazu, einen gewissen Standard an Sicherheit zu gewährleisten und so Unfälle zu vermeiden.

Lassen Sie uns alles daransetzen, daß wir der nächsten Generation, den Kindern von heute, eine Welt hinterlassen, die ihnen nicht nur den nötigen Lebensraum bietet, sondern auch die Umwelt, die das Leben erlaubt und lebenswert macht.

-Richard von Weizsäcker-