Antriebstechnik


Die Umrüstung eines Fahrzeuges auf Autogas erfordert keinerlei mechanische Änderungen am Motor. Es erfolgt nur der Einbau eines Autogastanks und einer Autogas-Mischanlage. Der Tank befindet sich in der Regel im Kofferraum des Fahrzeuges. Von dort fließt das Gas, das zu diesem Zeitpunkt noch flüssig ist, zu dem Verdampfungsdruckminderer. Hier wird es von seinem flüssigen in einen gasförmigen Aggregatzustand versetzt. Danach gelangt das Gas in das Mischgerät, wo es mit Luft vermischt wird. Dies hat zur Folge, dass das Gas nun zündfähig ist. Schließlich strömt das Gas durch die Leitung zu den Einlassventilen der jeweiligen Zylinder und von dort in die Verbrennungskammern. Die Antriebstechnik für Fahrzeuge, die mit Autogas betrieben werden, ist also vergleichbar mit der für Fahrzeuge, die ausschließlich mit Benzin gefahren werden.

Umweltschutz ist eine Chance und keine Last, die wir tragen müssen.

-Helmut Sihler (*1930), östr. Topmanager-