Absperrventil


Die meisten Autogasfahrzeuge sind mit einem bivalenten Antrieb ausgestattet. Das bedeutet, dass sie sowohl mit Gas als auch mit Benzin betrieben werden können. Natürlich ist hierfür ein Umschalten von Gas auf Benzin und umgekehrt erforderlich. Aus diesem Grund sind in Fahrzeuge, die auch mit Autogas gefahren werden können, zwei Absperrventile eingebaut. Ein Absperrventil befindet sich zwischen der Benzinpumpe und dem Vergaser. Dieses ermöglicht, dass die Zufuhr von Benzin gestoppt werden kann. Das andere Absperrventil ist für die Zufuhr des Gases zuständig. Dieses ist mit der Gasleitung, die vom Tank zum Motor führt, verbunden. Beide Absperrventile, also sowohl das für Benzin als auch das für Gas, können mit Hilfe eines Schalters vom Armaturenbrett aus bedient werden. Dies geschieht elektromagnetisch.

Reich sind wir zwar an dreißig Millionen Autos, aber arm, bettelarm, an reinem Trinkwasser und gesunder Atemluft.

-Hubert Weinzierl (*1935), dt. Naturschützer-